11 Januar 2021

AstraZeneca to acquire alexion pharmaceuticals inc for $40.2 bn.

by Richard de Lima Helbig & Florian Powalla & Oliver Grubert

At a glance

Acquirer: AstraZeneca PLC

Target: Alexion Pharmaceuticals Inc. 

Transaktionsgröße: $40.2 Mrd.
Deal-Art: Cash and Share Deal

Expected Closing Q3 '21

Hintergrund der Transaktion

Am 12. Dezember 2020 hat AstraZeneca PLC (AstraZeneca) bestätigt Alexion Pharmaceuticals Inc. (Alexion) im Rahmen eines Cash-and-Share Deals im Wert von $40,2 bn zu akquirieren. Der britische Arzneimittelherstelller AstraZeneca will sein Portfolio an Medikamenten für die Behandlung seltener Erkrankungen sowie Immunologie ausbauen, und setzt damit auf den US-Konkurrenten Alexion. Insgesamt erhalten die Shareholder von Alexion $60 in Cash und 2,1243 AstraZeneca shares.

Es wurde zudem die Vereinbarung getroffen, dass Alexion $1,18 bn. nach dem Abschluss des Deals zahlt. Schlussendlich kommt man dann zu einem Transaktionsvolumen von $39 bn. Zu einem Wert von $ 17,5 bn hat AstraZeneca einen Überbrückungskredit aufgenommen. Zu dieser Mezzanine Finanzierung geht AstraZeneca mit Morgan Stanley & Co international plc, Morgan Stanley Bank International Limited und J.P. Morgan Securities plc ein Geschäft ein.
Bis zum voraussichtlichen Abschluss der Akquisition (Q3 2021) werden ca. 15% der Anteile am zusammengeschlossenen Unternehmen im Besitz der Shareholder Alexions sein.

“Alexion has established itself as a leader in complement biology, bringing life-changing benefits to patients with rare diseases. This acquisition allows us to enhance our presence in immunology. We look forward to welcoming our new colleagues at Alexion so that we can together build on our combined expertise in immunology and precision medicines to drive innovation that delivers life-changing medicines for more patients.”

~ Pascal Soriot, CEO AstraZeneca

Über AstraZeneca PLC

Gründung: 1999

CEO: Pascal Soriot

Sitz: Cambridge, Cambridgeshire, UK

Stock Exchange: London Stock Exchange, LSE

Ticker: AZN

Mitarbeiter: c. 70.600 (2019)

Die AstraZeneca PLC ist ein weltweit führendes Pharmazieunternehmen, das in der Entwicklung, Produktion und der Vermarktung verschreibungspflichtiger Medikamente tätig ist. Die Forschung der AstraZeneca konzentriert sich hauptsächlich auf die Bereiche Atemwege, Herz-Kreislauf und Stoffwechsel, Krebs, entzündliche Erkrankungen, Infektionen und neurologische Störungen. Das Unternehmen bietet dementsprechend Medikamente für Erkrankungen wie Asthma, Herzinfarkt, Brust- und Prostatakrebs, Diabetes und für die Behandlung von Depressionen, Schizophrenie sowie bipolaren Störungen an. AstraZeneca PLC entstand 1999 durch die Fusion des bereits 1913 gegründeten schwedischen Konzerns Astra mit dem britischen Unternehmen Zeneca.

Der Aktienkurs konnte auch dank neuer Krebsmedikamente wie Lynparza, Imfinzi und Tagrisso in den vergangenen drei Jahren kräftig um knapp 60% zulegen. Im Jahr 2019 setzte der britische Konzern $ 23,6 Mrd. um, der Gewinn nach Steuern belief sich auf $1,2 Mrd.

AstraZeneca-logo.png

Financials

Marktkapitalisierung:

Unternehmenswert (EV):

P/E:

TTM Diluted EPS:

TTM Revenue:

EBIT:

EBIT margin:

$133,69 Mrd.

$147,58 Mrd.

52,29

$0,95 

$25,87 Mrd.

$4,29 Mrd.

16,66%

Multiples

EV/Revenue:

EV/EBITDA:

x 5,7

x 17,8

Über Alexion Pharmaceuticals, Inc.:

Gründung: 1992

CEO: Ludwig Hantson, Ph.D. 

Sitz: Boston, Massachusetts, US

Stock Exchange: NASDAQ

Ticker: ALXN

Mitarbeiter: c. 3.082 (2019)

Alexion ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen, das sich darauf konzentriert, Patienten und Familien, die von seltenen Krankheiten betroffen sind, durch Forschung, Entwicklung und Vermarktung von lebensverändernden Medikamenten zu helfen.

Die Forschungsschwerpunkte von Alexion liegen auf neuartigen Molekülen , die Entwicklungsschwerpunkte sind die Bereiche Hämatologie, Nephrologie, Neurologie, Stoffwechselstörungen, Kardiologie, Augenheilkunde und Akutmedizin.

Alexion_Pharmaceuticals_logo.png

Im Jahr 2019 erwirtschaftete Alexion einen Gesamtumsatz von 5 Mrd. US-Dollar und einen Gewinn vor Steuern von 2,2 Mrd. US-Dollar. Zum 30. September 2020 verfügte Alexion über ein Bruttovermögen von $ 17,5 Mrd.

Der Gewinn vor Steuern wird zum größten Teil mit der Medikament Soliris generiert. Dieses wird zur Behandlung der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH) eingesetzt, eine seltene lebensbedrohliche Erkrankung, die zur Zerstörung roter Blutkörperchen führt. Soliris ist mittlerweile in fast 50 Ländern zur Therapie zugelassen. Um weitere Medikamente gegen seltene Krankheiten entwickeln zu können arbeiten die Wissenschaftler von Alexion eng mit internationalen Forschungseinrichtungen und Ärzten zusammen.

“For nearly 30 years Alexion has worked to develop and deliver transformative medicines to patients around the world with rare and devastating diseases. I am incredibly proud of what our organisation has accomplished and am grateful to our employees for their contributions. This transaction marks the start of an exciting new chapter for Alexion. We bring to AstraZeneca a strong portfolio, innovative rare disease pipeline, a talented global workforce and strong manufacturing capabilities in biologics. We remain committed to continuing to serve the patients who rely on our medicines and firmly believe the combined organisation will be well positioned to accelerate innovation and deliver enhanced value for our shareholders, patients and the rare disease communities.”

~ Ludwig Hantson, Ph.D.; Chief Executive Officer Alexion

Financials

Marktkapitalisierung:

Unternehmenswert (EV):

P/E:

TTM Diluted EPS:

TTM Revenue:

EBIT:

EBIT margin:

$26,48 Mrd.

$26,95 Mrd.

28,87

$4,31

$5,86 Mrd.

$679.1 Mil.

11,58%

Multiples

EV/Revenue:

EV/EBITDA:

4,60

26,32

Peer Vergleich

1.png
2.png

Beide Unternehmen teilen das gleiche Engagement für Wissenschaft und Innovation, um lebensverändernde Medikamente bereitzustellen. Die Fähigkeiten beider Organisationen werden ein Unternehmen mit großen Stärken in einer Reihe von Technologieplattformen schaffen, mit der Fähigkeit, innovative Medikamente für Millionen von Menschen weltweit bereitzustellen. Zudem werden sie eine größere globale Präsenz und eine breitere Abdeckung in der Primär-, Spezial- und hochspezialisierten Medizinischen Versorgung haben.

Des Weiteren wird erwartet, dass sich durch die Akquisition die Rentabilität verbessert. Dies soll erreicht werden durch die kurzfristige Steigerung der operativen Kernmarge sowie einer anschließend weiteren Expansion der beiden Firmen. AstraZeneca´s Infrastruktur könnte Alexion dabei helfen, mehr an globaler Präsenz zu erlangen und die kommerzielle Reichweite zu erweitern, was wiederum in erwarteten wiederkehrenden Synergien vor Steuern von ca. $ 500 Mio p.a. resultieren soll. Auf Seiten von AstraZeneca soll die Akquisition die Cashflow-Generierung stärken und zusätzliche Flexibilität für Reinvestitionen in F&E bieten und zu einem schnellen Schuldenabbau führen. Eine Erhöhung der Dividende wird vom Management angestrebt.

Die US-Firma wurde bereits einige Zeit als Übernahmeziel gehandelt. Der Hedgefonds Elliott, der 2017 bei Alexion einstieg, drängt das Unternehmen seit Monaten, zum Verkauf.

  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Quellenverzeichnis